Pfötchenkonzept®

Gemeinsam Gutes erreichen

Hundekrankengymnastik


Behandlungsablauf

Idealerweise kommen Sie mit einer tierärztlichen Diagnose zu uns. In einem ausführlichen Gespräch werden wir gemeinsam einen Fragebogen aufnehmen, um einen tierphysiotherapeutischen Befund zu erstellen. Im Anschluss werden wir an Ihrem Hund einen Gang-, Sicht- und Tastbefund vornehmen. Sollte Ihr Hund in dieser Zeit bereits Vertrauen aufgebaut haben, wird eine erste Anwendung durchgeführt.  

Sofern möglich, wäre es sinnvoll, wenn Sie Ihrem Hund vor der Behandlung die Möglichkeit geben, sich zu lösen, damit er sich besser entspannen kann. 

 

Die letzte Futteraufnahme sollte mindestens 2 Stunden vorher erfolgt sein. Auch wird es Ihrem Hund gut tun, wenn er nach der Behandlung ca. 1 Stunde nachruhen dürfte.

Manuelle Massage 

Eine Massage unterscheidet sich kaum von der Massage beim Menschen. Die positiven Wirkungen sind bereits wissenschaftlich anerkannt.

Schmerzlinderung, Lösen von Verklebungen, Muskelentspannung, Ausschwemmen von schmerzauslösenden Substanzen, Verbesserung der Beweglichkeit und des Körpergefühls, Sekret-/Schleimlösung bei Atemwegserkrankungen, Förderung der Durchblutung, Stoffwechselanregung, psychische Entspannung.

Slumbermassage©

Die Slumbermassage© ist eine neu entwickelte Massageform der Deutschen Ausbildungsstätten für Hundephysiotherapie.   

Die Slumbermassage wird häufig bei ängstlichen Hunden eingesetzt, um Vertrauen aufzubauen, aber auch gerne bei älteren Tieren angewendet. Auch zur reinen Wellnesstherapie ist sie ideal, da sie beruhigend auf Körper und Seele wirkt. 

Magnetfeldtherapie  

Die Magnetfeldtherapie regt den Zellstoffwechsel an. Sie eignet sich u.a. bei akuten und chronischen Gelenkserkrankungen, Muskelverspannungen, Muskelzerrungen, Hals-, Rücken- und Bandscheibenproblemen sowie Frakturen.

Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine sanfte manuelle Therapieform, die bei Flüssigkeitsansammlungen im Bindegewebe, dem Ödem, angewandt wird.

Narbenbehandlung  

Besonders sinnvoll in gelenknahen Bereichen oder wenn Narben schlecht verheilen. 

Dorn Therapie  

Die Dorntherapie ist eine ganzheitliche Behandlung. Blockierte Gelenke und Wirbel werden wieder sanft in die richtige Position gebracht. Fehlstellungen engen die Nerven ein und können Auslöser für Schmerzen und Lahmheit sein. Diese Behandlung kann bei Wirbelsäulenschmerzen, alten Hunden, einseitiger Belastung und nach langer Schonung  angewandt werden. 

Blutegeltherapie  

Der Blutegel (Hiruda medicinalis) gehört zu den ältesten Heilmitteln, die wir kennen. Beim Ansetzen des Egels werden verschiedene Substanzen mit dem Speichel ausgeschieden. Diese haben eine entzündungshemmende, blutgerinnungshemmende, durchblutungsfördernde, schmerzlindernde und antibiotische Wirkung. 

Atemtherapie 

Eine Atemtherapie wird bei Hunden durchgeführt,   die an einer Atemwegserkrankung (Bronchitis, Lungenentzündung) leiden oder sich durch einen Unfall oder einer Operation längere Zeit nicht aktiv bewegen.

Wärmetherapie  

Bei der Wärmetherapie wird dem Hund durch unterschiedliche Anwendungsformen Wärme zugeführt. Dies kann bei Muskelverspannungen, Schmerzen, Verschleisserkrankungen, Arthrosen, chronischer Bronchitis und nervösen Hunden.   

Stretching/Dehnung

Eine Muskeldehnung wird bei Hunden durchgeführt, die eine eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit durch eine verkürzte Muskulatur haben. 

Touches nach Tellington-Art  

Die Touches sind eine sehr effektive Methode für alle Tiere. Die Touches vermindern Gesundheits- und Verhaltensprobleme und verbessern die Fähigkeit und Bereitschaft zu lernen. Es können damit Schmerzen gelindert und Heilungsprozesse beschleunigt werden und hilft bei nervösen, hyperaktiven, gestressten und ängstlichen Tieren. Sie verbessern insgesamt das innere und äußere Gleichgewicht. 

Stationäre Aufnahme für physiotherapeutische Anwendungen

Wir bieten Ihrem Hund eine stationäre Aufnahme, wenn Ihr Vierbeiner nicht begleitend oder ausreichend zuhause unterstützt werden kann. Die Aufnahme erfolgt ausschließlich erst nach Rücksprache mit dem behandeln Tierarzt und ob ein Platz in unserer Einrichtung frei ist.   

Die Kosten für die Betreuung und Versorgung Ihres orthopädisch und/oder neurologisch erkrankten Tieres inklusive der jeweiligen täglichen Therapieanwendungen, Tablettengaben, Gassigängen, belaufen sich - je nach Aufwand und Schwere der Krankheit und der anzuwendenen Therapien - zwischen 50,00 bis 120,00 Euro pro Tag.   

Sprechen Sie uns bitte gerne an!
                                                                            Ihr Team vom Pfötchenkonzept


Preise  

Die ersten 30 Minuten berechnen wir mit                                      24,00 Euro

Jede weitere angefangene 1/4 Stunde  mit                                      8,00 Euro

Anfahrtspauschale bis 10 km                                                        10,00 Euro

ab 10. km pro gefahrenen Kilometer Hin- und Rückweg                 0,50 Euro

zuzüglich Zeitaufwand für An- und Abfahrt pro 1/4 Stunde          10,00 Euro

Ersttermin mit Befundaufnahme - Dauer ca. 60 Min. 

Die Kosten sind nach der Behandlung vor Ort zu entrichten.

Termine, die nicht eingehalten werden können, bitten wir spätestens 24 Stunden vorher abzusagen. Anderenfalls wird ein nicht abgesagter Termin berechnet. 


Bitte lassen Sie Ihren Hund

nach der Physiotherapie

nachruhen!